Close Menu

Naturparkzentrum Wachtendonk


Mitten im historischen Ortskern befindet sich im Haus Püllen, einem der ältesten Baudenkmäler Wachtendonks aus dem Jahre 1634, das Naturparkzentrum des Naturparks Schwalm-Nette mit einem Informations-, Bildungs- und Ausstellungsangebot für Besucher.

Anhand von 12 handlungsorientierten Modellen wird die Entwicklung der Natur, Kultur und Landschaft des Naturparks von der vorletzten Eiszeit bis heute näher erläutert.

Wechselausstellungen ergänzen das Angebot; der Naturparkfilm untermalt die Vielfalt, Eigenheit und Schönheit des Naturparks; ein Bauerngarten mit Staudenpflanzen, Kräuter- und Nutzpflanzenbeeten dient der Erholung. >hier erfahren Sie mehr

Bitte beachten Sie: Das Faltblatt über die Angebote des Naturparkzentrums Wachtendonk steht rechts als Download zur Verfügung.



Kontakt
Naturparkzentrum Wachtendonk
Haus Püllen
Feldstrasse 35
47669 Wachtendonk
Tel.: 02162 81709-430

E-Mail: >wachtendonk@naturparkschwalm-nette.de
GPS: N 51.40.74.63 - E 06.33.56.43
Anfahrtsskizze siehe weiter unten

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag
9 bis 12.30 Uhr und 13 bis 17 Uhr

Außerdem von März bis Oktober an:
Samstagen, Sonntagen, Feiertagen
9 bis 12.30 Uhr und 13 bis 17 Uhr

Geschlossen:
Montag, Neujahr, Karneval, Karfreitag, Allerheiligen, Weihnachten

Der Eintritt ins Naturparkzentrum ist für Besucher und Schulklassen kostenlos.

Führungen für Gruppen können vereinbart werden. Die Kosten betragen für Erwachsene 1,50 € p. P. und für Kinder, Jugendliche, Studenten, Senioren etc. 1,00 €.

Im Erdgeschoss ist eine behindertenfreundliche Toilette vorhanden.


>weitere Informationen



„Und es wächst doch! - Lichtbildervortag von Torsten Matschiess
Mittwoch, 13. November 2019, 19 bis 20.30 Uhr

Der Gartenplaner und Buchautor Torsten Matschiess zeigt Lichtbilder seiner Gärten und stellt seine Lieblingspflanzen vor. Schwerpunkte seiner Arbeit sind pflanzenbetonte Gärten mit einer natürlichen Ästhetik, denen man die planende wie gestaltende Hand im besten Falle nicht ansieht.

Neben dem ästhetischen Wert von Stauden- und Gräserpflanzungen widmen sich seine Vorträge auch immer den Fragen: Wie viel und welche Pflege braucht ein Garten? Welches Wissen erfordern Pflanzen und ihre Verwendung? Kann Pflanzenwissen die Arbeit im Garten verdrängen? Was macht den ökologischen Wert eines Gartens aus? Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung ist erforderlich unter 02162-81709-430.


"Die Natur um Wachtendonk im Aquarell".
Gezeigt werden 25 Landschaftsmotive um Wachtendonk oder der näheren Umgebung, die die Diplom-Biologin und Aquarellmalerin Dr. Regina Thebud-Lassak mit ihrer Maltechnik eingefangen hat.

Schwerpunkt sind Motive am Wasser zu verschiedenen Jahreszeiten, wie die Niers nahe der Langendonker Mühle, nördlich der Neersdommer Mühle, Pappeln an der Niers südlich von Wachtendonk am Erlebnispfad Kulturlandschaft Wachtendonk-Süd, Zusammenfluss von Niers und Nette am neuen Erlebnispfad Kulturlandschaft Wachtendonk Nord, Mühlhauser Benden. Weitere Motive sind aus der Wankumer Heide, Krickenbecker Seen, Netteseen und aus dem Galgenvenn.

Hier gefällt es ihr, die Strukturen zu beobachten, nachdem Bäume und Sträucher ihr Blattwerk abgeworfen haben, sowie die Farbkontraste zwischen fahlem Schilf und Pfeifengras einerseits und dem kahlen Geäst der Gehölze andererseits, die im Licht der tiefstehenden Sonne in den verschiedensten braun- und Rottönen leuchten. So entstand das Motiv des beigefügten Fotos „Die Niers nahe der Langendonker Mühle“ nach einem Foto bei einer privaten Wanderung am 27.12.2018.


Köstlicher Apfelsaft im Naturparkzentrum Wachtendonk erhältlich!
Das Naturparkzentrum Wachtendonk hat Anfang Oktober 2019 eine Pressung von Äpfeln niederrheinischer Streuobstwiesen vornehmen lassen.
Äpfel aus dem Bauerngarten und von Streuobstwiesen am Niederrhein wurden zu einem köstlichen, naturtrüben, niederrheinischen Apfelsaft verarbeitet, der bis Oktober 2020 haltbar ist.

In 5 L – Kartons abgepackt ist der Saft zum Preis von 12,00 € erhältlich im: Naturparkzentrum Wachtendonk Haus Püllen, Tel.: 02162/81709-430, Email: >wachtendonk@naturparkschwalm-nette.de


Wandervorschläge im Bereich des Naturparkzentrums Wachtendonk
Der ca. drei Kilomenter lange Erlebnispfad Kulturlandschaft Wachtendonk-Süd startet an der Burgruine und führt in südlicher Richtung stromaufwärts entlang der Niers um nach ca. einem Kilometer in einem Rundkurs wieder nach Wachtendonk zurückzuführen.
An zehn Stationen werden typische Landschaftselemente wie zum Beispiel Kopfweiden >weiter, Niersniederung >weiter, Prall- und Gleitufer >weiter, Eichenwald >weiter an Schautafeln näher vorgestellt.
Über einen QR-Code und eine Telefonnummer können Informationen auch von einer Internetseite und von einer Hörstation abgerufen werden. Weitere Erläuterungen finden Sie unter: >weiter

Der Erlebnispfad-Süd wird durch den Erlebnispfad-Nord seit Mai 2019 ergänzt. Informationen über diesen Erlebnispfad finden Sie unter: >weiter


Grundsätzliches
Unter "Veranstaltungen" besteht auf der Internetseite des Naturparks die Möglichkeit im Feld "Suche nach" mit dem Stichwort "Wachtendonk" sich alle Veranstaltungen im Naturparkzentrum Wachtendonk anzeigen zu lassen.

Anfahrtsskizze Wachtendonk und
Übersicht Parkmöglichkeiten in Wachtendonk >weiter






qr-code