Close Menu

Fotoausstellung - Glanzlichter 2017



Mondbogen
Alessandro Carboni, Italien
MAGNIFICENT WILDERNESS


Glanzlichter der Natur-Fotografie
Seit 1999 schreibt "projekt natur & fotografie" jährlich den internationalen Naturfoto-Wettbewerb "Glanzlichter" in diesem Jahr mittlerweile zum 20. mal aus.

Seit dem Jahr 2002 werden die Siegerfotos dieses Wettbewerbs aus dem Vorjahr mit großem Erfolg im Naturparkzentrum Wachtendonk gezeigt und verursachen bei den Betrachtern immer wieder Respekt vor der Natur. Im Jahr 2017 reichten 1059 Fotografen aus 35 Ländern insgesamt 20.162 Bilder ein.

Auch für diesen Glanzlichter-Jahrgang hat Dr.Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, die Schirmherrschaft übernommen.
Im letzten Jahr besuchte sie die Ausstellung im Naturparkzentrum Wachtendonk. >weiter

Weiterhin steht dieser Naturfoto-Wettbewerb wieder unter dem Patronat des Deutschen Verbandes für Fotografie (DVF). Die Glanzlichter-Sponsoren aus der Fotoindustrie stellen die Preise im Gesamtwert von € 28.000 zur Verfügung. Drei Tage nahmen sich die Juroren die Zeit, um alle Bilder zu beurteilen. Erst dann waren standen die Gewinner der Glanzlichter fest.

Die Jury bestand dieses Jahr aus Isabel Synnatschke - Naturfotografin, Buchautorin, Jörg Ehrlich - Naturfotograf, Reiseveranstalter, Gisela Pölking, Fotografen-Meisterin sowie die Veranstalterin des Naturfoto-Wettbewerbs und Naturfotografin Mara Fuhrmann.




Großes Hindernis
Guiseppe Bonali, Italien
DIVERSITY OF ALL OTHER ANIMALS


Wettbewerbs-Kategorien der "Glanzlichter 2017"
All over winner - Glanzlichter Naturfotograf 2017
Magnificent wilderness - Prächtige Wildnis
The beauty of plants - Die Schönheit der Pflanzen
Nature as art - Natur als Kunst
Artists on wings - Künstler mit Flügeln
The world of mammals - Die Welt der Säugetiere
Diversity of all other animals - Vielfältigkeit aller anderen Tiere
moving water - Bewegtes Wasser
sleeping animals - Schlafende Tiere
sowie junior award – der Jugend-Preis
und fritz pölking-award – der Fritz Pölking-Award



Wer hat meine Badehose?
Braunbär, Kurilensee; Halbinsel Kamtschatka, Russland
Roberta Pagani, Italien
FRITZ PÖLKING AWARD


Die weiteren ersten Sieger von 10 in den jeweiligen acht Kategorien:
Alessandro Carboni mit dem Foto "Mondbogen" in der Kategorie Magnificent Wilderness,

Cristiano Vendramin mit dem Foto "Die Magie des Buchenwaldes" in der Kategorie The Beauty of Plants,

Marcio Cabral mit dem Foto "Gesichter der Erde" in der Kategorie Nature as Art - Abstraktionen und Formen in der Natur,

Pal Hermansen mit dem Foto "Unterwasserspaß" in der Kategorie Artists on Wings - Vogelfotografie,

Simone Sbaraglia mit dem Foto "Selbst gebauter Regenschirm" in der Kategorie The World of Mammals - Säugetierfotografie,

Luis Alberto Dominguez Vázquez mit dem Foto "Engpass" in der Kategorie Diversity of all other Animals - Fotos von allen anderen Tierarten,

Florian Warnecke mit dem Foto "’Phönix des Ozeans" in der Kategorie wildlife in moving water - Bewegtes Wasser,

Roie Galitz mit den Foto "Träumen auf dem Eis" in der Kategorie sleeping animals - schlafende Tiere.

Besichtigen Sie die Siegerbilder und vergleichen Sie sie mit den anderen neun Gewinnern in den Kategorien. Hätten Sie den Gewinner der jeweiligen Kategorie auch auf Platz 1 gesetzt?


Die Ausstellung ist von Sonntag, 08. April bis Sonntag, 08. Juli 2018 im Naturparkzentrum Wachtendonk Haus Püllen zu sehen.

Die Öffnungszeiten sind dienstags bis freitags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr sowie samstags, sonntags feiertags von 9 bis 12.30 Uhr sowie von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Eine Auswahl weiterer Gewinnerbilder:


Über das Bild "Wer hat meine Badehose?" der Fritz-Pölking-Award Preisträgerin, Roberta Pagani, wird im Fotobuch berichtet: "...Dieser Bär lief einem Lachs hinterher. Er suchte geraume Zeit die Wasseroberfläche ab, und als er keinen Fisch erspähen konnte, stellte er sich überraschend auf seine Hinterbeine. In dieser Position schien er eine bessere Aussicht zu haben und begann erneut, das Wasser abzusuchen....



Alle Gewinnerbilder sind im Buch „Glanzlichter 2017“ abgebildet, in dem auf 136 Seiten die Aufnahmedaten und Geschichten zum jeweiligen Bild nachzulesen sind.
Das Fotobuch wird zum Preis von 20 Euro im Haus Püllen angeboten.



Die Glanzlichter 2017 wandern zwei Jahre durch Deutschland und Italien und werden dort in Museen, Naturparks und Nationalparks sowie in Galerien gezeigt.

Die genauen Ausstellungsdaten finden Sie auf der Website >www.glanzlichter.com/Ausstellungen.cfm




Träumen auf dem Eis
Roie Galitz, Israel
SLEEPING ANIMALS



qr-code