Close Menu

Das süße Gold der Bienen




Kinder der Naturpark-Kitas lernen Wissenswertes zu Honig und Wachs

Umweltaktionstag rund um unsere heimischen Bienen.

Bienen machen den Honig. Klar, das wissen die Kindergarten-Kinder im Familienzentrum Vennmühle Brüggen. Doch wie das genau mit den Blütenpollen und Waben funktioniert, erfahren er sie an diesem Nachmittag von Albrecht Trenz. Er macht mit seinem Umweltmobil in dieser Woche im Naturpark Schwalm-Nette Station. Den Mädchen und Jungen der aktuell fünf zertifizierten Naturpark-Kitas erklärt er kindgerecht alles rund um die Honigbiene: Wie sehen Bienen aus? Wo leben sie? Was ist Bienenwachs?



"Die Kinder sollen langfristig Bienen positiv wahrnehmen und deren Bedeutung für die Natur und den Menschen erkennen", sagt Trenz. "Wir möchten die Denkprozesse und Verhaltensweise der Kinder anregen, damit ihre Bereitschaft, Bienen zu schützen, gestärkt wird."


Umweltaktionstage wie diese sind ein wichtiges Element der Naturpark-Kitas. "Die Kinder lernen nicht nur heimische Arten und die Natur kennen. Sie erfahren auch, wie heimische Naturprodukte entstehen", sagt Michael Puschmann, Geschäftsführer des Naturparks Schwalm-Nette. Den Honig gibt es auf Oblaten zum Probieren. Aus Wachsplatten basteln die Kinder selbst Kerzen. Einen Bienenkorb hat Albrecht Trenz ebenso mit dabei wie Modelle von Bienen und Waben.


Mit dem Aktionstag ist nun der Einstieg ins Thema Bienen in den Kitas Bewegungskindergarten Gänseblümchen in Wachtendonk, Hoppetosse in Kempen, Familienzentrum Vennmühle in Brüggen sowie Unter’m Regenbogen und die Raupe Nimmersatt in Niederkrüchten gelungen. Eine Möglichkeit zur Fortsetzung besteht spätestens im kommenden Frühling – wenn wieder die ersten Bienen durch den Kita-Garten fliegen.


qr-code