Close Menu

In die Wasserwelten eintauchen


Naturpark Schwalm Nette und Kreisvolkshochschule: 15 Wasser.Erlebnis.Begleiter bestehen ihre Prüfung

Die „Wandervolle Wasserwelt“ lockt im kommenden Jahr Besucher aus Nah und Fern in den Naturpark Schwalm-Nette. 15 neue Naturführer werden die Gäste zu den schönsten Flecken der Naturparkschau begleiten, ihnen Wissenswertes über den 435 Quadratmeter großen Naturpark berichten und durch das Rahmenprogramm führen. Neun Frauen und sechs Männer haben nun den Grundlehrgang zur Ausbildung als Wasser.Erlebnis.Begleiter absolviert. Ein gemeinsames Projekt des Naturparks Schwalm-Nette und der Kreis-Volkshochschule Viersen.




Die frisch gebackenen Wasser-Erlebnis.Begleiter mit ihren Zertifikaten. Lehrgangsbeste ist Sabine Höfer (Mitte hinten im gestreiften Oberteil). Michael Puschmann, stellvertretender Geschäftsführer des Naturparks Schwalm-Nette (links), Kreis-VHS-Fachbereichsleiter Manfred Böttcher (rechts Mitte) sowie
die Lehrgangsleiterinnen Wiebke Esmann und Dr. Barbara Grodde (rechts vorne) gratulieren den Absolventen. Foto: Horst Siemes

„Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen des ersten Lehrgangs“, sagt Michael Puschmann, stellvertretender Geschäftsführer des Naturparks Schwalm-Nette. Gemeinsam mit VHS-Fachbereichsleiter Manfred Böttcher sowie den Lehrgangsleiterinnen Wiebke Esmann und Dr. Barbara Grodde hatte der Projektleiter der Naturparkschau den Wasser.Erlebnis.Begleitern ihre Zeugnisse übergeben.


In den 120 von der VHS konzipierten Unterrichtsstunden lernen die Teilnehmer, Führungen und Aktionen im Rahmen der „Wandervollen Wasserwelt“ zu leiten. Sie sollen auf Besonderheiten aufmerksam machen und erklären, wie die Gäste diese mit allen Sinnen entdecken können. Die Wassererlebnisbegleiter haben im ersten Teil des Kurses gelernt, als Natur- und Landschaftsführer den Besuchern über ökologische Zusammenhänge und historische Besonderheiten im Naturpark Schwalm-Nette zu berichten.
Um das bundesweit anerkannte Umweltbildungs-Zertifikat zu bekommen, legten die Teilnehmer eine Prüfung ab: Sie gestalteten eine Präsentation und schrieben eine Hausarbeit sowie eine Klausur.
„Die Jury unter Leitung von Dr. Gertrud Hein von der Naturschutzakademie NRW war von Sabine Höfer besonders beeindruckt“, sagt Manfred Böttcher. Die Wegbergerin schrieb nicht nur die beste Klausur, sondern konzipierte auch ein Projekt zur Bildungsarbeit mit schwierigen Jugendlichen. Durch den Kontakt zu Lamas sollen sie einen Zugang zur Natur bekommen.


Die 22 Referenten, die sich bislang am Lehrgang beteiligt haben, werden die Wasser-Erlebnisbegleiter weiterhin unterstützen. Zu den Referenten gehören Experten der Niers-, Nette- und Schwalmverbände, von Niederrheinwassser und des Wassernetzwerks NRW. Zudem sind Fachleute der Biologischen Station Krickenbecker Seen, der Textilscheune, der Stadt Nettetal, von Niederrhein Tourismus und 2-Land, des Naturschutzbundes, des Naturschutzhofes Nettetal, des ADFC sowie des Naturparks Schwalm-Nette als Auftraggeber des Projekts mit von der Partie.


Derzeit arbeiten Manfred Böttcher, Wiebke Esmann und Dr. Barbara Grodde an dem Stundenplan des Aufbaukurses. „Dieser soll nicht nur das Wissen vertiefen, sondern auch einen künstlerischen oder spirituellen Zugang zum Wasser schaffen“, sagt Böttcher. Die Kreis-VHS stellt das Konzept am 8. September auf einem Info-Abend vor.
>www.kreis-viersen-vhs.de


qr-code