Close Menu

Wasser erschließt Landschaften


Im Vorfeld der Naturparkschau lädt die Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) zu einer Umweltbildungswerkstatt ein. „Wasser erschließt Landschaft und mehr“ lautet das Thema der zweitägigen Veranstaltung in Kooperation mit dem Naturpark Schwalm-Nette im Naturparkzentrum Wachtendonk Haus Püllen, Feldstraße 35.

„Damit greift die Bildungswerkstatt das Thema der Naturparkschau Wandervolle Wasserwelt auf“, sagt Michael Puschmann, stellvertretender Geschäftsführer des Naturparks.

Im Mittelpunkt steht am ersten Tag der Ort Wachtendonk und seine Verbindung zum Wasser. Die Gemeinde liegt zwischen Niers und Nette. Zudem ist die Dauerausstellung in Haus Püllen Thema der Bildungswerkstatt. Diese zeigt die Entwicklung der Landschaft von der Eiszeit bis in die Gegenwart. Modelle zeigen die Gewässer der Region. Weitere Themen sind Wandern, Kultur und Kunst.



Dr. Barbara Grodde vom Naturparkzentrum in Wachtendonk stellt die Projekte und Veranstaltungen zur Naturparkschau 2012 vor. Schwerpunkt ist die Ausbildung zum Ausbildung zum „Wasser.Erlebnis.Begleiter“ in Kooperation mit der Kreis-Volkshochschule Viersen.

Anschließend nimmt Niederrhein-Guide Wilfried Küsters die Teilnehmenden mit auf eine Erlebnistour „Wandervolle Wasserwelt“ über den Naturlehrpfad mit Brunnen, Pumpen und Feuchtwiesen.

Der Pädagoge Günter Klarner, CREative TAten Bonn, wirft mit den Teilnehmenden einen Blick in die Niers. Anschließend erfährt die Gruppe im Lern-Laboratorium viel Wissenswertes zum heimischen Wasser.



Kunst in fließendem Gewässer
Foto:Günter Klarner

Am zweiten Tag bekommen die Teilnehmenden andere Zugänge zum Thema Wasser: Über ein philosophisches Gespräch, Kunstwerke und aus der Vogelperspektive. Günter Klarner zeigt Anhand eines Videos mit Luftaufnahmen Klima-Phänomene und den Kampf um Trinkwasser in manchen Regionen der Erde.

Die Umweltbildungswerkstatt beginnt am Dienstag, 28. Februar, um 9.30 Uhr und endet am nächsten Tag um 16 Uhr. Die Seminar-Teilnahme kostet 25 Euro.

>Online Anmeldung

Übernachtungen sind im benachbarten Biohotel Flachshaus möglich: für 47 Euro im Einzelzimmer; 39 Euro pro Person im Doppelzimmer oder 34 Euro pro Person im Vier-Bett-Zimmer, Telefon 02836/85460.

>Übernachtungshinweis




qr-code