Close Menu

Ausstellung Naturparkinformationsstelle Brüggen


Leittier

Als Leittier für die Ausstellung wurde die Libelle gewählt. Diese Tierordnung ist nicht auf einen einzigen Lebensraum beschränkt, sondern wird im gesamten Naturparkgebiet in einer großen Artenvielfalt angetroffen. Libellen bilden so ein perfektes Bindeglied zwischen den typischen niederrheinischen Lebensräumen. Gleichzeitig sind sie aufgrund ihrer Entwicklung ein idealer Mittler zwischen den Elementen Wasser, Erde und Luft.


Dioramen

Den Schwerpunkt der Naturpark-Ausstellung im Untergeschoss der Burg Brüggen bilden charakteristische Ausschnitte der Naturparklandschaft. Tongrube, Wald, Trockenheide, Kiesgrube und viele andere Ökosysteme sind als Dioramen (=vereinfachte, nach gebaute Ausschnitte der Natur) realisiert. Dabei werden neben Pflanzen- und Tierarten auch die typischen Bodentypen der Lebensräume gezeigt. Auf diese Weise sollen Natur und Landschaft des Naturparks Schwalm-Nette einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.


Ökosäule

Die „Ökosäule“ bietet den Besuchern die Gelegenheit sich über den Aufbau von Ökosystemen zu informieren und sich praktisch mit ausgewählten Tierarten auseinanderzusetzen. „Wie Unterscheiden sich die Schnäbel von Stockente und Bussard?“ oder „Wie fühlen sich die Jungtiere von Kaninchen und Ostschermaus an?“ sind u.a. Fragen, denen man hier nachgehen kann.


Schautafeln

Daneben informieren Schautafeln über die Entwicklung und das Schicksal der Landschaft, über die Gesteine im Naturpark sowie über Naturschutzgebiete im Schwalm-Nette-Gebiet. Weiterführende Informationen können Interessierte über Touch-Screen-Technik im Computer abrufen.

.




Ziele

Die vielfältigen Angebote des Zentrums dienen dazu, Besuchern Naturverständnis zu vermitteln und sie zu einem schonenden, verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur zu motivieren. Gleichzeitig werden sie mit den Belastungen und Gefährdungen des Naturparks und notwendigen Schutzmaßnahmen konfrontiert.


qr-code