Close Menu

NRW Naturparke zu Gast beim Naturpark Schwalm-Nette



Einmal im Jahr treffen sich die Naturparke Nordrhein-Westfalens zur Dienstbesprechung. Gastgeber war in diesem Jahr der Naturpark Schwalm-Nette für die Bezirksregierungen, dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und
Verbraucherschutz NRW sowie Vertreter von zehn Naturparken.

„Wir begrüßen den Trend zum Wandern, Radfahren und Spazieren sehr. Doch als relativ kleiner Naturpark müssen wir mit einem Besucherpotenzial von rund 8,8 Millionen Menschen umgehen. Der zunehmende NRW-Tourismus bringt unsere Infrastruktur an seine Grenzen - dafür gilt es, langfristige Lösungen zu finden.“ Das sagte Dr. Andreas Coenen, Verbandsvorsteher des Naturparks Schwalm-Nette und Landrat des Kreises Viersen.

Das Treffen der knapp 30 Teilnehmer im Waldgasthaus Galgenvenn gab Gelegenheit für Rück- und Ausblicke auf die Arbeit der Naturparke. Aktuelle Projekte wie Maßnahmen für mehr Barrierefreiheit und für die Digitalisierung von Arbeitsprozessen und Besucherangebote waren Thema.
Anlass zu Diskussionen gaben der zunehmende Besucherdruck in vielen Naturparken und die Veränderungen der Landschaft durch den Klimawandel. Gemeinsam sollen für die großen Zukunftsthemen langfristige, den Regionen angepasste Lösungen gefunden werden.

„Dass uns ein persönliches Zusammenkommen unter den aktuellen
Hygieneregeln gelungen ist, freut mich sehr. Den Naturparken in NRW kommt eine wichtige Rolle als Vorreiter für nachhaltige, regionale Entwicklung und beim Erhalt der Biodiversität zu. Wir sind dankbar,
dass uns die Politik dabei unterstützt“, resümiert Michael Puschmann, Geschäftsführer des Naturparks Schwalm-Nette.

Im Anschluss an die Besprechung besuchten die Teilnehmenden die naheliegende Sequoiafarm in Kaldenkirchen.



Aktuelles












Archiv















qr-code